Biennale Auszeichnung für Absolvent:innen

Kunstpreis Delmenhorst

+

1 / 6

1 / 6

Die Städtische Galerie in Delmenhorst feiert 2024 ihr 50-jähriges Bestehen. Am 17. Mai 1974 eröffnete der Galerie­leiter Hans Stephan die erste Ausstellung. Bereits vorher war das Haus Coburg mit einem ambitionierten Ausstellungs- und Konzert­programm aufgefallen, das der Allgemein­mediziner Hermann Coburg in privater Initiative organisierte.

Und so ist es eine Aktualisierung dieser Tradition, dass ein Arzt den Anstoß zu einem Kunst­preis für Delmenhorst gegeben hat. 2022 war Calin Pirvu mit dem Wunsch auf die Galerie­leiterin Matilda Felix zugegangen, die Kultur in Delmenhorst lang­fristig zu unterstützen. Das Resultat dieser Initiative ist der Kunstpreis Delmenhorst. Alle zwei Jahre wird dieser Preis zukünftig an drei junge Künstler:innen verliehen, die mit ihren Abschluss­arbeiten an den Kunst­hoch­schulen auf sich aufmerksam gemacht haben. Sie bekommen Gelegen­heit, im Haus Coburg auszustellen, ein Preis­geld von 5.000 € und eine zwei­sprachige Publikation.

Die Finanzierung stemmen in erster Linie Calin Pirvu und die von-der-Heyde-Cordes-Stiftung, die jeweils 20.000 € zur Verfügung stellen. Die Stadt Delmenhorst und der Freundeskreis Haus Coburg e.V. beteiligen sich mit jeweils 5.000 €, so dass insgesamt für dieses Förder­instrument 50.000 € bereitstehen.